Monat: Dezember 2015

Nacht der Wölfe

image

Vollmondnacht am Waldesrand.
P. von der Beck

Advertisements

Autos, ach diese Autos

Ach, waren das noch Zeiten: Stabile Autos mit solider und einfacher Technik wurden gebaut. Lief mein alter Käfer einmal nicht ganz so rund: Da nahm der begnadete Automechaniker seinem Schraubendreher, fuckelte hier, kratzte da, hauchte ein paar liebevollen Worte in den Motorraum und dann lief es wieder. Das funktioniert heuer nicht mehr: Wenn die Festplatte für die Motorsteuerung nicht mehr arbeitet, reicht ein
Schraubendreher nicht aus – auch liebe  Worte nützen da nichts, höchstens ein superteures Neuteil vom Hersteller. Und heutzutage musst du schon zu einem Informatiker, wenn der Motor mal nicht rund läuft…Dabei hat sich an der Uralt-Technik Verbrennungsmotor nix geändert – mein Modern-Auto frisst genauso viel Sprit wie damals mein Käfer.

P. von der Beck

Schein und Sein

Hunde gelten gemeinhin als Rudeltiere, die ihr Verhalten der Gemeinschaft unterordnen. Ich kenne allerdings genug Köter, die man als klassische Individualisten bezeichnen könnte. Der eine ist Dackel und lässt sich grundsätzlich nichts sagen. Gehorchen ist seine Sache nicht – höchstens durch intensive Bestechung mit Mettwürstchen kann der Rest der Familie ein einigermaßen erträgliches Auskommen mit ihm erreichen. Der andere Hund hält nichts von Fleisch und Knochen. Seine Leibspeise: Erbsenuppe oder Gouda (mittelalt). Und ein Cockerspaniel Mischling hatte einen dicken Kater als besten Freund, mit dem er auf Omas Couch immer sein Mittagsschläfchen hielt und anschließend mit ihm noch um die Häuser zog. Und eine Hündin (Cockerspaniel und mehrfache Mutter) kannte ich, die hatte seit Jahren denselben Freund (Dackelmischling). Sie hielt gar nichts von der Vielmännerei, die Hündinnen immer wieder unterstellt
wird. Ich glaube, hier tut sich ein völlig neues Feld für die Verhaltensforschung auf. ..

P. von der Beck