Monat: August 2014

Urlaub in der krassen Holzhäuschen-Laube

Ich staune. Elegant, schick, modern wirkt das Landal-Ferienhaus von außen: Schwedisch anmutende Holzverkleidung, ein wenig Ikea-Style, einladende Terasse.

Sicher geht sogleich die Tür auf und ein hippes Pärchen wie aus dem Landhaus-Magazin tritt heraus, um sich auf die Mountain-Bikes zu schwingen – die 100-Kilometer Küstentour steht an, die auch den beiden trendy gekleideten, sportlichen Kids ein Leichtes sein wird.  Sie ist übrigensfreie Autorin in Schweden, er ist Chefdesigner mit Zweitwohnsitz in London. Abends dann bittet der passionierte Chefdesigner-Koch dann seine Landhausfamilie zu Tisch. Klare Sache, dass es dann ein vegetarisches Menue gibt. Nach dem Essen wirft die die freie Autorin ihren Mac an und schreibt noch ein paar Zeilen für ein New Yorker Magazin, während die Kids mit Pa noch eine Runde am Strand joggen.

All das ging mir jüngst durch den Kopf als wir mit unserem vollgepackten Opel, mit dreifach-Fahrradträger und Dachbox im Ferienpark vor unserem Häuschen eintrudelten.
Aber – das Leben ist kein Ponyhof – nun musste dieses Ferienhaus für die kommenden 14 Tage mit einem anderen Typus Mensch umgehen lernen:  Mittelaltes Ehepaar, sagen wir mal altersgerecht-voluminös, nebst sportlichem und aktivem Kind und ganz viel Gepäck und einer langen Liste von Vorhaben für diesen kurzen Urlaub.

Das Haus hat es dabei in sich: Zwei Schlafzimmer plus Bad, in dem sich Klo, Waschmaschine, Dusche und Waschbecken den Platz teilen, ein Wohn-Essbereich. Der Platz ist, sagen wir mal, effektiv genutzt. Das Sofa ist leider exakt auf die durchtranierte Landhaus-Magazin-Familie zugeschnitten. Wer nicht diesem Klischee entspricht, besser, nicht ins Raster bzw. Sofa passt, hat Pech gehabt.

Durchtrainiert sollte auch sein, wer in dem Bett schlafen will. Eine straffe Muskulatur ist wichtig, um sich auf der wabbeligen Matratze zu halten. Denn, wer einfach schlaff ins Bett fällt, versinkt in der Matratze wie ein Käfer im Pudding. Überhaupt sind die Raummaße eben für eher üppige Mitteleuropäer eine Herausforderung. Dass sich Mann und Frau aneinander vorbeischieben ist nicht möglich, sorgt aber für Slapsticksituationen und Heiterkeit bei Ehefrau und Nachwuchs und endet auf dem Rücken liegend im Weich-Bett.
Wie dem auch sei, wir haben dann eine Methode entwickelt, mit der sich jeder relativ elegant aus dem Bett befreien kann:  Es gilt das Becken anzuspannen, den Rücken durchzudrücken, um sich dann ruckartig wahlweise nach links oder rechts zu rollen. Wichtig! Das dann außen liegende Bein rechtzeitig als Stütze einzusetzen, sonst landet man seitlich zwischen Bett und Schrank, eingekeilt auf dem Ferienhaus-Boden. Aber – wir haben ja Urlaub und da werden uns derartige Nebensächlichkeiten kaum aus der Ruhe bringen, für Irrititationen sorgen da höchsten die kettenrauchenden Holländer, die sich gerne nach Mitternacht noch mal die Ins-Bett-Geh-Zigarette gönnen. Wenigstens ist der Großteil des Qualms schon durch die niederländischen Lungen gefiltert, bevor er bei uns ins Schlafzimmer zieht. Hab ich noch nicht erwähnt, dass die anderen Hütten nicht gar so weit entfernt stehen?
Die Bad-Nutzung muss natürlich nach einem ausgeklügelten Plan erfolgen, der sowohl die Ansprüche einer pubertierenden Tochter genauso erfüllt, wie die Bedürfnisse der Eltern…-vdB

Advertisements