Monat: Oktober 2011

Für den plötzlichen Schneesturm zwischen Parkplatz und Büro

Neulich beim Einkaufen: Eine Winterjacke ist fällig. Die alte ist alt und hats an den Ärmeln zerbröselt. Also ab in das Mendener Kaufhaus Sinn und Leffers. Schließlich versprechen die reichlich Rabattaktionen. Ob der Vielfalt und Ausstattung der Jacken war ich dann doch überrascht. Die normalen Allerweltssteppjacken existieren so nicht mehr, sind wohl nur noch auf Flohmärkten zu haben. Vielmehr gibt es offenbar fast nur noch diese Hightech-Jacken: Da gibt es diverse Reißverschlüsse, versteckte Kapuzen, Kordel, Schnüre, Einsätze, Handy-Taschen, Schlaufen für Jagdgewehre und Geheimfächer, die nur mit akrobatischen Geschick erreichbar sind und ein Innenfutter mit Erkenntnissen aus der Weltraumforschung erstellt.

Aber: Sowas brauch man – nur für den Fall, dass man auf dem Weg vom Parkplatz zum Büro plötzlich in einen Schneesturm gerät oder unter einer Dachlawine begraben wird. Die Hersteller haben die Jacken persönlich im Weltraum und am Polarkreis getestet.

Dem Risikobewusstsein und verwöhnten Kleinstadtmitteleuropäer kann nach dem Erwerb einer derartigen Jacke nichts mehr passieren, außer dem persönlichen Ruin. Denn die Jacken kosten keine Kleinigkeit.

Advertisements